Kleinkram

Der Court Reporter hat eine Liste von 50 lesenswerten englischsprachigen Blogs für Krimifans erstellt.

Feine Liste.

(Nachtrag: 13. Mai 2013: Der Originallink funktioniert leider nicht mehr. Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Update.)

Die Trauerrede von David Parker auf seinen Vater Robert B. Parker:

(…) Bob Parker, was my father. He hated to be referred to as „my dad“. He was my father. „My dad“ always struck him (and me) as half-assed, slangy, casual–not befitting the grandeur of the office. He was very serious about being a father and believed it to be a great and marvelous undertaking. Oh, I called him „Dad“ when we were together but when I spoke of him it was always as „my father“.

We all know of his passion for social justice, civil rights and noblesse oblige, and because these traits are enshrined in his work, it’s easy to take them for granted. But we’ve only to remember how hard-won they were. In building his character, he had to reject the narrow-minded and bigoted conservatism of his parents and his parochial upbringing. A larger life beckoned him. He dared to eat the peach. He rode away from his mundane origins on a kind of daft confidence that allowed him to transform himself as needed but without losing his center. In contrast, I didn’t have to reject his values to build my character. I wanted to be like him. (…)

Lesenswert.

Bei „The Hollywood Interview“ gibt es

– zwei Interviews mit William Friedkin (French Connection, Exorzist, Leben und Sterben in L. A.). Eines von 1997 anläßlich seines Remakes von „Die zwölf Geschworenen“; eines von 2007 anläßlich der DVD-Ausgabe von „Cruising“ (ein Polizeifilm mit Al Pacino)

– eines mit Anthony Hopkins (vor allem über Hannibal Lector und „Red Dragon“)

Spiegel Online unterhält sich mit Ulli Lommel vor allem über seine Zeit mit Rainer Werner Fassbinder und Andy Warhol, aber kaum über die vielen von ihm gedrehten (Horror-)Filme, wie „Die Zärtlichkeit der Wölfe“, „The Boogeyman“ und die vielen Direct-to-Video(DVD?)-Filme der vergangenen zehn Jahre.

Bei Spinetingler gibt es einige (eher nichtssagende) Bilder aus der Ken-Bruen-Verfilmung „The Guards“ (Jack Taylor fliegt raus) und einen Hinweis auf die Homepage zur TV-Serie.

Die nächste Ausgabe der telefonischen Mord(s)beratung ist am Samstag, den 27. Februar, von 20.05 Uhr bis 22.00 Uhr. Das immer aktuelle Thema ist „Wirtschaftskrimis: Mörder, Manager und Millionen“.

Mal hören, was die Experten empfehlen. Außer der Gründung einer Bank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: