Janet Evanovich und Lee Goldberg begeben sich „Mit High Heels und Handschellen“ auf Verbrecherjagd

Evanovich - Goldberg - Mit High Heels und Handschellen - 2

Nun haben es auch Janet Evanovich und Lee Goldberg getan: gemeinsam einen Roman geschrieben, der der Auftakt für eine Serie sein soll. Was für Evanovich, die wohl doch allseits bekannte Erfinderin von Stephanie Plum, vielleicht ein großer Schritt war, ist für Lee Goldberg (der „Kriminalakte“-Lesern gut bekannt ist) eher die Fortführung seines bisherigen Schaffens. Als Drehbuchautor ist er an das Zusammenarbeiten mit anderen Kreativen gewöhnt. Viele seiner Drehbücher für Serien wie „Diagnosis: Murder“ (Diagnose: Mord), „Monk“ und „The Glades“ schrieb er mit William Rabkin. Seine Filmromane zu den Serien „Diagnosis: Murder“ (nicht übersetzt) und „Monk“ (teilweise übersetzt), die neue Fälle mit den bekannten Charakteren erzählen, bewegen sich innerhalb den aus der Serie bekannten Koordinaten. Und die von ihm lancierte Serie „Dead Man“ wendet das TV-Serienprinzip, nämlich dass ein Serienerfinder die Eckpunkte vorgibt und andere Autoren in diesem Kosmos schreiben, auf den Roman an.
Jetzt erfand er mit Janet Evanovich die FBI-Agentin Kate O’Hare, 33 Jahre, gut aussehend, Single und schokoladensüchtig. Oh, und vernarrt in Nicolas Fox, einen ebenfalls gutaussehenden, international operierenden Trickbetrüger, den sie seit Jahren verfolgt. Als sie ihn endlich schnappt, verliert ihr Polizistenleben seinen Sinn. Denn was ist schon die Jagd nach Urheberrechtsverletzern gegenüber der Jagd nach einem Kunstdieb? Vor allem wenn er so ein charmanter Kerl ist.
Als Fox die Flucht aus der Haft gelingt und sie den Fall nicht übertragen bekommt, nimmt sie Urlaub und findet ihn auf einer einsamen, seit Ewigkeiten von Mönchen bewohnten griechischen Insel. Bei ihm sind ihr Vorgesetzter Carl Jessup und Fletcher Bolton, Stellvertretender Direktor des FBI, die ihr ein Angebot machen, das durchaus unmoralisch ist, das sie aber nicht ablehnen kann: sie soll gemeinsam mit Fox die großen Verbrechern jagen, die das FBI nicht kriegt, weil die Weiße-Kragen-Kriminelle über genug Macht und Geld verfügen, um das Rechtsystem zu ihren Gunsten zu manipulieren.
Ihr erstes Ziel ist Derek Griffin, ein Investmentbanker, der ein Schneeballsystem initierte und mit fünfhundert Millionen Dollar verschand. Ein Bernard-Madoff-Typ, nur jünger und besser aussehend – und spurlos verschwunden.
Gemeinsam mit einem von Fox zusammengestelltem Team aus dem Schauspieler Boyd Capwell, der Fahrerin und Fliegerin Wilma Owens, dem Old-School-Hollywood-Effektkünstler Chet Kershaw und dem Handwerker Tom Underhill – alles Könner in ihrem Metier – machen sie sich auf die Jagd um den halben Globus.
Natürlich ist „Mit High Heels und Handschellen“ deutlich von der TV-Serie „Ihr Auftritt, Al Mundy!“ (It takes a Thief) mit Robert Wagner als Dieb Al Mundy, der statt eines Haftaufenthaltes für die US-Regierung Verbrecher jagen muss, inspiriert. Und genau wie die TV-Serie macht auch dieser Serienauftakt Spaß. Es ist flott geschriebene, sommerlich-leichte Lektüre mit viel Witz, die am Ende, wenn das Team sich auf den nächsten Auftrag freut, an „Leverage“ erinnert.
Und wie es sich für eine gute Zusammenarbeit gehört, ist unklar, wer was geschrieben hat. Für mich ist es jedenfalls, vor allem wegen der vielen Anspielungen auf das Filmgeschäft und Filme, das neue Lee-Goldberg-Buch und ich bin schon gespannt auf die nächsten Abenteuer von Kate O’Hare, Nicolas Fox und ihrem Team.

Janet Evanovich/Lee Goldberg: Mit High Heels und Handschellen
(übersetzt von Ulrike Laszlo)
Goldmann, 2014
352 Seiten
8,99 Euro

Originalausgabe
The Heist
Bantam Books, 2013

Hinweise

Homepage von Janet Evanovich

Deutsche Homepage von Janet Evanovich

Krimi-Couch über Janet Evanovich

Wikipedia über Janet Evanovich (deutsch, englisch)

Thrilling Detective über Stephanie Plum 

Meine Besprechung von Janet Evanovichs „Kuss mit lustig“ (Fearless Fourteen, 2008)

Meine Besprechung von Julie Anne Robinsons Janet-Evanovich-Verfilmung „Einmal ist keinmal“ (One for the Money, USA 2012) (mit einer Buchbesprechung)

Homepage von Lee Goldberg

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk und die Feuerwehr“ (Mr. Monk goes to the Firehouse, 2006)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs “Mr. Monk besucht Hawaii“ (Mr. Monk goes to Hawaii, 2006)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs “Mr. Monk und die Montagsgrippe“ (Mr. Monk and the Blue Flu, 2007)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk und seine Assistentinnen“ (Mr. Monk and the two Assistants, 2008)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk und die Außerirdischen“ (Mr. Monk in outer space, 2008)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk in Germany“ (Mr. Monk goes to Germany, 2008)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Bonjour, Mr. Monk“ (Mr. Monk is miserable, 2008)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk und die Wurzel allen Übels“ (Mr. Monk and the Dirty Cop, 2009)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „Mr. Monk und Mr. Monk (Mr. Monk in Trouble, 2009)

Meine Besprechung von Lee Goldbergs „The Man with the Iron-On Badge“ (2005)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: