Sachdienliche Hinweise und die Nominierungen für den Strand Critics Award

Der Noir of the Week ist „Der Panther wird gehetzt“ (Classe tous risques, F/I 1959). Regie führte Claude Sautet. Das nach José Giovannis Roman entstandene Drehbuch ist von José Giovanni, Claude Sautet und Pascal Jardin. Lino Ventura und Jean-Paul Belmondo spielten die Hauptrollen. Ein Klassiker!

Bei My Book, The Movie sagt David Hewson, wer die Hauptrollen in seinem neuesten Nic-Costa-Thriller „Dante’s Numbers“ übernehmen soll.

Zuletzt erschienen von ihm bei uns eine Neuausgabe seines Debüts „Epiphanias“ (Epiphany, 1996)  und sein neuer Thriller „Das zweite Leben“ (The promised Land, 2007).

Marcus Sakey fragt im Outfit, warum ein Komiker ihr einziger Journalist sei. Der Komiker ist Jon Stewart mit seiner auch bei uns empfangbaren Daily Show.

Ebenfalls im Outfit schreibt Gastblogger J. A. Konrath über Rezensionen von Lesern und Bloggern. Von ihm wurde noch kein Roman übersetzt, aber der erste von James Patterson herausgegebene  „Thriller“-Band enthält eine von ihm geschriebene Kurzgeschichte.  J. A. Konrath meint:

I have a vested interest in reviews and being reviewed, because I’m a writer.

But I’m also a reader. A reader who enjoys sharing his opinion. A reader who thinks it’s important to play cheerleader for my peers. A reader who recognizes how important a few sentences can be to someone considering buying a book. (…)

Your opinion really does matter. And authors really do care.

Sarah Weinman verrät die Nominierungen für den diesjährigen Strand Critics Award:

Best Novel:
When Will There Be Good News? by Kate Atkinson (Little, Brown and Company)
Master of the Delta by Thomas H. Cook (Houghton Mifflin Harcourt)
The Brass Verdict by Michael Connelly (Little, Brown and Company)
Lush Life by Richard Price (Farrar, Straus and Giroux)
Hollywood Crows by Joseph Wambaugh (Little, Brown and Company)

Best First Novel:
The Girl with the Dragon Tattoo by Stieg Larsson (Knopf)
City of the Sun by David Levien (Doubleday)
A Cure for Night by Justin Peacock (Doubleday)
Child 44 by Tom Rob Smith (Grand Central Publishing)
A Carrion Death by Michael Stanley (Harper)

Er wird am 8. Juli in New York verliehen.

Eine schöne Liste. Der Wambaugh liegt auf meinem Zu-Lesen-Stapel. Bei uns heißt das Werk „Sunset Boulevard“ (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Film).

Och, nö. Die behaupten, das Phantom gibt es nicht. Alles nur schlampige Arbeit. In einem Krimi wäre das nie passiert.

Das hat was:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: