„Comédie Française – Reisen ins Vorzimmer der Macht“, unternommen von Mathieu Sapin

Wahrscheinlich ist auch Mathieu Sapin etwas von der Politik berauscht. Sapin ist kein Politiker, sondern Comicautor. In Frankreich hat er auch Zeitschriften illustriert, Dokumentarfilme und die Polit-Komödie „Le poulain“ (nach seinem Drehbuch) inszeniert. Zu seinen Arbeiten gehört eine umfangreicher Comicreportage über François Hollande.

Quasi als Epilog dazu – immerhin trat Hollande 2017 nicht wieder an und das Duell zwischen Marine Le Pen und Emmanuel Macron elektrisierte die ganze Welt – erklärte Sapin sich bereit, für die Libération eine wenige Seiten umfassende gezeichnete Reportage über das finale TV-Duell zwischen den beiden Präsidentschaftskandidaten anzufertigen.

Aber er findet den Politikneuling Macron faszinierend. Das beginnt schon mit ihrer ersten Begegnung. Vor dem TV-Duell begrüßt Macron Sapin persönlich und sagt, er lese einen seiner Comics. Nach dem Duell – Sapin darf über den Abend aus dem Team Macron berichten – ist er im Backstage-Raum und Macron erklärt, dass er Sapins Comic „Gérard – Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu“ für genial hält. Dieses Werk wird auch später immer wieder das Werk sein, das ihm bei Depardieu-Fan Macron Türen öffnet. So darf er, wie wir aus „Comédie Française – Reisen ins Vorzimmer der Macht“erfahren, für „Le poulain“ einige Szenen im Élysée-Palast drehen.

Dieser kurze Comic und dieser Abend sollten der Abschluss von Sapins künstlerischer Beschäftigung mit der Politik sein. Aber nach der Wahl von Macron überlegt er dann doch, wie er zu ihm Kontakt aufnehmen und ihre Begegnungen als Grundlage für ein weiteres Werk machen könnte.

In seinem neuen Comic „Comédie Française – Reisen ins Vorzimmer der Macht“ schildert er, äußerst selbstironisch seine Versuche und verbindet sie mit der Geschichte von Jean Racine, der im 17. Jahrhundert ein erfolgreicher Bühnenautor werden wollte, es wurde und später der Hofschreiber von Sonnenkönig Ludwig, Sapins Geschichte. Denn er selbst zeichnet sich immer, äußerst unvorteilhaft, als kleines, dickliches Männchen mit viel zu großem Kopf und Halbglatze, das atemlos hinter Macron und seinem Gefolge hinterherhetzt. Gleichzeitig zeichnet er seine Kontaktversuche auf und kommentiert selbstironisch die Ereignisse und seine damit verbundenen Selbstzweifel.

Sapins naive Zeichnungen täuschen nicht lange darüber hinweg, wie dicht und komplex er „Comedie Française“ erzählt. Er liefert nämlich gleichzeitig eine kondensierte Version eigener Erlebnisse, eine Interpretion seiner Erlebnisse, der jüngsten französischen Geschichte und die Lebensgeschichte eines schon lange verstorbenen Künstlers, der den Kontakt zur Macht sucht.

Deshalb hat man am Ende dieses witzigen Comics viel über Frankreich und der Faszination von politischer Macht gelernt.

Mathieu Sapin: Comédie Française – Reisen ins Vorzimmer der Macht

(übersetzt von Silv Bannenberg)

Reprodukt, 2021

168 Seiten

24 Euro

Originalausgabe

Comedie Française

Dargaud, 2020

Hinweise

Wikiepdia über Mathieu Sapin (deutsch, französisch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: