TV-Tipp für den 23. August: The Crying Game

Arte, 22.15

The Crying Game (The Crying Game, Großbritannien 1992)

Regie: Neil Jordan

Drehbuch: Neil Jordan

In Nordirland entführt die IRA während des damals tobenden Bürgerkriegs einen schwarzen britischen Soldaten. Während Fergus (Stephen Rea) ihn bewacht, unterhält er sich mit ihm und findet ihn ganz sympatisch. Kurz vor seinem Tod bittet Jody Fergus sich um seine Geliebte Dil zu kümmern. Nach Jodys Ermordung fährt Fergus, der mit dem Morden nichts mehr zu tun haben will, nach London. Dort trifft er Dil und er verliebt sich in die Nachtclub-Sängerin. Währenddessen suchen ihn seine alten Kampfgefährten.

Selten gezeigtes Drama, das souverän zwischen Entführungsthriller, Politdrama, Liebesgeschichte und Thriller pendelt und ein überraschendes und erschütterndes Ende hat.

Einer von Neil Jordans besten Filmen.

Der Thriller war für den Edgar Allan Poe Award nominiert. Um nur den für Krimifans wichtigsten Preis zu nennen.

Mit Stephen Rea, Forest Whitaker, Jaye Davidson, Miranda Richardson, Adrian Dunbar, Breffini McKenna, Jim Broadbent

Hinweise

Rotten Tomatoes über „A Crying Game“

Wikipedia über „A Crying Game“ (deutsch, englisch)

Meine Besprechung von Neil Jordans „Mona Lisa“ (Mona Lisa, Großbritannien 1986)

Meine Besprechung von Neil Jordans „Die Fremde in dir“ (The Brave One, USA 2007)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: