Die Glauser-Gewinner 2022

Am Samstagabend wurden vom Syndikat in Iserlohn auf der Criminale die alljährlichen Glauser-Preise verliehen. Der Autorenverein für deutschsprachige Kriminalliteratur zeichnet mit dem Preis die besten deutschsprachigen Kriminalgeschichten aus:

in der Kategorie „Roman“

Jörg Juretzka: Nomade (Rotbuch Verlag)

in der Kategorie „Debütroman“

Eberhard Michaely: Frau Helbing und der tote Fagottist (Kampa Verlag)

in der Kategorie „Kurzkrimi“

Kathrin Heinrichs: „Freier Fall“ (In: Im Mordfall Iserlohn, Emons Verlag)

in der Kategorie „Kinderkrimi“

Cornelia Franz: Calypsos Irrfahrt (Carlsen Verlag)

in der Kategorie „Jugendkrimi“

Dirk Reinhardt: Perfect Storm (Verlag Gerstenberg)

Ehren-Glauser

Beate und Jeff Maxian

Und hier ist die Liste der nominierten Werke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: